DFG-Schwerpunktprogramm 1305 "Regelungstheorie digital vernetzter dynamischer Systeme"

Projektstart: 2007 , Projektende: 2014

Projektnummer: SPP 1305

Geldgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Projektbeteiligte

Projektleiter

Prof. Dr. Lars Grüne

Projektmitglieder

Dipl.-Wirtschaftsmath. Florian Müller

Dr. Manuela Sigurani

Jun.-Prof. Dr. Karl Worthmann

Dr. Nils Altmüller

Dr. Thomas Jahn

Prof. Dr. Jürgen Pannek

Projektbeschreibung

Ziel dieses interdisziplinären Schwerpunktprogramms ist es, ausgehend von den existierenden theoretischen Ansätzen der Regelungstechnik und der mathematischen Kontrolltheorie eine Regelungstheorie zu entwickeln, mit der zukünftige digital vernetzte dynamische Systeme modelliert, analysiert und entworfen werden können. Das Schwerpunktprogramm konzentriert sich dabei auf drei Querschnittsprobleme:

  • Modellierung, Analyse und Entwurf asynchron arbeitender Regelungssysteme
  • Verhalten vernetzter Regelungssysteme
  • Entwicklung innovativer Regelungskonzepte und deren Entwurfsmethoden.

Weitere Informationen unter http://spp-1305.atp.rub.de/

Teilprojekte der 2. Förderperiode

DFG-Projekt "Analyse und Entwurf ereignisbasierter Regelungen mit quantisierten Signalräumen - Vernetzte Systeme -"

DFG-Projekt "Entwicklung dezentraler asynchroner prädiktiver Regelungsverfahren für digital vernetzte Systeme"

Teilprojekte der 1. Förderperiode

DFG-Projekt "Entwicklung asynchroner prädiktiver Regelungsverfahren für digital vernetzte Systeme"

DFG-Projekt "Analyse und Entwurf ereignisbasierter Regelungen mit quantisierten Signalräumen"

Lehrstuhl -

|  Universität Bayreuth -